Community
Choose a language
Plan a route here Copy route
Long distance cycling recommended route Multistage route

Neckartal/Schwäbische Alb (Deutsche Fachwerkstraße)

Long distance cycling
Responsible for this content
Deutsche Fachwerkstraße Verified partner  Explorers Choice 
  • Stadtansicht von Bietigheim-Bissingen
    / Stadtansicht von Bietigheim-Bissingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Radtour mit der Familie
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Bietigheimer Eisenbahnviadukt
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Holdergassen Marbach
    Photo: Dieter Sukowski, Deutsche Fachwerkstraße
  • / Schillerhöhe Marbach
    Photo: Corinna Jacobs, Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkgasse in Marchbach
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der Turm von Backnang
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Radfahrer bei Backnang
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der Marktplatz von Schorndorf in der Dämmerung
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Weinberge bei Schorndorf
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der Schorndorfer Wochenmarkt im Sommer
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Marktplatz Schorndorf
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / In Waiblingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Das Rathaus von Kirchheim
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkrathaus in Kirchheim unter Teck
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Der sagenumwobene Blautopf bei Blaubeuren
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Riedlingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Schwarzach in Riedlingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkhäuser in Trochtelfingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerkhäuser in Trochtelfingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Ausblick auf Trochtelfingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Typisch für Nehren sind die vielen Streuobstwiesen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Fachwerk in Nehren
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Kirche in Nehren
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Ausblick auf Herrenberg
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Sindelfingen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / Frauenkirche Markgröningen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
  • / In Markgröningen
    Photo: Deutsche Fachwerkstraße
m 800 600 400 200 400 350 300 250 200 150 100 50 km
Diese Fernradroute der Deutschen Fachwerkstraße führt von Bietigheim-Bissingen aus durch das Neckartal und über die Schwäbische Alb.
moderate
Distance 432.3 km
34:00 h
2,650 m
2,650 m
Auf den sieben Etappen der Fernradtour der Deutschen Fachwerkstraße werden mehr als 440 km zurückgelegt. Durch das Naturschutzgebiet Alt-Neckar, die Weinberge und das Neckartal, an der Rems entlang und über die Schwäbische Alb, durch das Achtal und das Donautal sowie durch weitere Naturschutzgebiete führt die Rundtour durch zahlreiche sehenswerte Fachwerkstädte. Nicht nur die in diesem Stil erbauten Gebäude sind beeindruckend, auch einige mittelalterliche Burgen und Klöster liegen auf dem Weg. Auf der Schwäbischen Alb ziehen besonders die Höhlen die Besucher an. Urgeschichtliche Fundstätten wie beispielsweise die der „Venus vom Hohle Fels” ermöglichen Museen und Lehrpfade zum Thema frühe Menschheitsgeschichte. Entlang der Flüsse und von den hügeligen Anhöhen aus bieten sich immer wieder atemberaubende Blicke auf die malerische Landschaft des Neckar-, Ach- oder Donautals. In Marbach und Schorndorf können zudem die Geburtsstädte Friedrich Schillers und Gottlieb Daimlers besichtigt werden.

Author’s recommendation

Genügend Zeit für Zwischenstopps in den schmucken Fachwerkstädten einplanen.
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
853 m
Lowest point
182 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Start

Bietigheim-Bissingen (182 m)
Coordinates:
DD
48.959829, 9.129987
DMS
48°57'35.4"N 9°07'48.0"E
UTM
32U 509515 5422998
w3w 
///styled.inhaler.limit

Destination

Bietigheim-Bissingen

Turn-by-turn directions

1. Bietigheim-Bissingen – Schorndorf 

Die erste Etappe der Fernradtour startet in der schönen Fachwerkstadt Bietigheim-Bissingen. Es geht zunächst durch den Wald und dann mitten durch das Naturschutzgebiet Alt-Neckar nach Freiberg, wo das Schloss und das zugehörige Museum besichtigt werden können. Dann fahren wir auf der wunderschönen Strecke zwischen den Weinbergen und dem Neckar. In Marbach, dem Geburtsort Friedrich Schillers, beeindrucken die Fachwerkhäuser, Türme und engen Gassen. Inmitten herrlicher Landschaft geht es durch Steinheim an der Murr, Burgstetten-Erbstetten und Backnang. Der Radweg führt entlang der Orte Weissach und Allmersbach im Tal und Michelau, wo die Ölmühle ein technisches Museum alter Handwerkstradition beherbergt. Das Etappenziel an der Rems lädt mit historischen Kleinoden und einer Senfmanufaktur zu einem Aufenthalt ein.

2. Schorndorf – Kirchheim unter Teck 

Die Etappe startet in der Geburtsstadt Gottlieb Daimlers und verläuft bis Bad Cannstatt sehr schön mit wenig Kontakt zum Straßenverkehr. Über Grunbach geht es nach Waiblingen, das durch seine Altstadt mit schmucken Fachwerkhäusern, imposanten Türmen und begehbarer Stadtmauer mit Wehrgang beeindruckt. Bei Remseck mündet die Rems in den Neckar. Die moderne Fußgängerbrücke hier und die Fellbacher Landungsbrücke bei Aldingen laden zu einem Zwischenstopp ein. Durch das Neckartal geht es weiter über Hofen mit dem Max-Eyth-See und Bad Cannstatt nach Esslingen am Neckar. Sehenswert sind hier das Alte Rathaus und die Burg. Über Plochingen mit dem Hundertwasserhaus gelangen wir zum Etappenziel, das idyllisch zwischen Streuobstwiesen und Albpanorama unterhalb der Burg Teck liegt.

3. Kirchheim unter Teck – Blaubeuren

Auf dieser Etappe geht es über die Schwäbische Alb, das höhlenreichste Gebiet Deutschlands. Bei Heroldstatt-Sontheim kann die älteste Schauhöhle Deutschlands, eine Tropfsteinhöhle, besichtigt werden. Bei Laichingen wartet direkt die nächste Schauhöhle, diesmal eine Schachthöhle. Informationen rund um Höhlen sind hier in einem Museum und auf einem Wanderweg zu finden. Weiler wird dann wieder von Fachwerkhäusern geprägt und Blaubeuren liegt in die wunderschöne Landschaft der Schwäbischen Alb eingebettet. Der Ort überzeugt nicht nur mit seinen prächtigen Fachwerkhäusern, sondern auch mit einem urgeschichtlichen Museum und dem Blautopf, einer Karstquelle, die der Stadt den Namen gab.

4. Blaubeuren – Riedlingen 

Durch das malerische Achtal geht es von Blaubeuren aus in Richtung Schelklingen. Hier befindet sich die urgeschichtliche Fundstelle der berühmten „Venus vom Hohle Fels“. Im GeoPark Schwäbische Alb begegnen uns zahlreiche Höhlen und Grotten, sodass die Tour zu einem besonderen landschaftlichen Erlebnis wird. Die Orte unterwegs wie Ehingen und Munderkingen bestechen durch sehenswerte Altstädte. In Untermarchtal befindet sich das Kloster der Vinzentinerinnen und von der Burg in Rechtental hat man Aussicht auf das Donautal. Über Datthausen und Bechingen wird schließlich das Etappenziel erreicht. Riedlingen liegt zwischen Bussen und Schwäbischer Alb, dessen Altstadt steht beinahe vollständig unter Denkmalschutz.

5. Riedlingen – Trochtelfingen 

Riedlingen, an den Ausläufern der Schwäbischen Alb gelegen, besticht durch seinen von Fachwerkhäusern umgebenen Marktplatz. An der Donau entlang führt der Weg nach Zwiefaltendorf, wo die Zwiefalter Ach in die Donau mündet. Die Wiesen am Wegesrand werden oft von Störchen belagert und Zwiefaltendorf mit seinem sehenswerten Schloss liegt direkt am Fluss. Nun an der Zwiefalter Ach entlang geht es in den Ort des Oberschwäbischen Barock: Zwiefalten. Hier beeindruckt ein stattliches Kloster der Benediktiner. Durch das Donautal geht es weiter durch kleine Ortschaften bis nach Steinhilben. Der Augstbergturm bietet einen wunderbaren Blick in die Weite. Das Etappenziel Trochtelfingen liegt umgeben von Bergen und Hügeln.

6. Trochtelfingen – Herrenberg 

Die Etappe startet in Trochtelfingen über den Stadtteil Mägerkingen. Hier bietet sich direkt die Erholungsanlage Lauchert-See. Entlang der Lauchert geht es durch viele kleine Ortschaften nach Mössingen. Die Blumenstadt wird von einem grünen Gürtel umgeben und beeindruckt durch Sehenswürdigkeiten wie den „Vier-Jahreszeiten-Brunnen“ auf dem Rathausplatz. Nach einem kurzen Weg wird Nehren erreicht. Hier reiht sich ein Schmuckstück an das andere. Sehenswert sind der alte Ortskern und die Veitskirche. Durch das Naturschutzgebiet „Bühler Tal und unterer Bürg“ verläuft der Weg durch die Orte Kiebingen und Wurmlingen, an der Ammer entlang über Reusten bis zum Etappenziel Herrenberg. Der Ort im Schönbuch verzaubert mit seinen engen und verwinkelten Gassen und dem Fachwerkensemble.

7. Herrenberg – Bietigheim-Bissingen

Die letzte Etappe startet in der schönen Fachwerkstadt Herrenberg und führt zunächst nach Sindelfingen, wo ca. 100 Fachwerkgebäude zu betrachten sind. Durch eine grüne Landschaft geht es weiter nach Leonberg, einer der ältesten Städte Württembergs. Das 1480 erbaute historische Rathaus ist besonders sehenswert. An der Glems entlang kommen wir über Ditzingen nach Markgröningen, der für den Schäferlauf bekannten Stadt. Im Ort überzeugen jedoch auch zahlreiche Fachwerkgebäude und der Wimpelinhof. Das letzte Stück der malerischen Strecke führt bis nach Bietigheim-Bissingen, dem Ausgangspunkt der Fernradtour. Hier können viele Besonderheiten bestaunt werden: Rathaus, Hornmoldhaus und Enzviadukt sind bekannte Schönheiten.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Mit Regionalzügen und S-Bahn von Stuttgart

Getting there

Über A81 und B27 zu erreichen

Parking

Parkplätze im Stadtgebiet von Bietigheim-Bissingen

Coordinates

DD
48.959829, 9.129987
DMS
48°57'35.4"N 9°07'48.0"E
UTM
32U 509515 5422998
w3w 
///styled.inhaler.limit
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendations for this region:

Show more

Recommended maps for this region:

Show more

Equipment

Fahrradhelm, Flickzeug, Fahrradhandschuhe, Sonnenschutz, Proviant und Trinkwasser

Basic Equipment for Bicycle Touring

  • Cycling helmet
  • Cycling gloves
  • Sturdy, comfortable and preferably waterproof footwear
  • Layered, moisture wicking clothing
  • Rucksack (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket)
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Bicycle Touring

  • Air pump or CO2 pump including cartridges
  • Puncture repair kit
  • Replacement inner tube
  • Tire levers
  • Chain tool
  • Hex keys
  • Spoke wrench
  • Zip ties
  • Lubricant
  • Screwdrivers
  • Phone / device holder as required  
  • Bike lock as required
  • Where applicable, the bike must meet requirements for road use by having a bell, front and rear lamps and spoke reflectors
  • Luggage system as required for length of journey: panniers with racks
  • Handlebar / frame / saddle bags   
  • Mudguards recommended

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Hostel

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
432.3 km
Duration
34:00 h
Ascent
2,650 m
Descent
2,650 m
Circular route Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Cultural/historical interest Geological highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
  • 7 Stages
recommended route Difficulty moderate
Distance 60.8 km
Duration 5:00 h
Ascent 603 m
Descent 527 m

Auf dieser Route von der Enz ins Remstal radeln wir auf den Spuren von Dichtern und Erfindern.

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
recommended route Difficulty moderate
Distance 78.6 km
Duration 5:45 h
Ascent 274 m
Descent 206 m

Wein, Automobil und Streuobstwiesen

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
recommended route Difficulty moderate
Distance 61 km
Duration 5:30 h
Ascent 764 m
Descent 564 m

Diese Etappe der Deutschen Fachwerkstraße führt uns vom Albtrauf auf den Spuren des Geoparks Schwäbische Alb zum Blautopf.

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
recommended route Difficulty moderate
Distance 58.4 km
Duration 4:15 h
Ascent 155 m
Descent 139 m

Von den archäologischen Fundstellen des Urdonautals zur barocken Donaustadt

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
Bicycle Ride · Oberschwaben–Allgäu
Riedlingen – Trochtelfingen (Deutsche Fachwerkstraße)
recommended route Difficulty easy
Distance 41.3 km
Duration 3:00 h
Ascent 292 m
Descent 123 m

Neben hübschen Städten und Dörfern, in denen historische Fachwerkhäuser zu bestaunen sind, führt diese Tour durch die schöne Landschaft der Region.

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
recommended route Difficulty moderate
Distance 65.4 km
Duration 4:30 h
Ascent 384 m
Descent 649 m

Von der Schwäbischen Alb ins Korngäu

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
recommended route Difficulty moderate
Distance 77.9 km
Duration 6:00 h
Ascent 373 m
Descent 635 m

Die Etappe der Deutschen Fachwerkstraße führt uns mit viel Natur- und Kulturgenuss durch die Pfalzgrafenmetropole zur Schäferlaufstadt.

from Svenja Trachte,   Deutsche Fachwerkstraße
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view